News 2010
Dienstag, den 20. April 2010 um 19:54 Uhr

Tempest Cup - Peter Stern Gedächtnispokal, SRS, Simssee 17.-18.04.2010

Der SRS startete mit der lt. Ausschreibung “neu eingeführten“ Tempest-Regatta seine diesjährige Segelsaison. Und um es gleich vorwegzunehmen, dieser Start ist dem Veranstalter mit seinem jungen WL-Team auf Anhieb gelungen. Dank der recht frühen Terminierung im Regattakalender hatten die angereisten Tempestler auf dem SRS-Gelände viel Platz, freie Stegplätze und Bojen in bequemer Auswahl. Im Clubhaus hielt ein nettes Seniorinnen-Team des Vereins auf der Theke stets ein Kuchenbuffet und sonstige Speisen für die hungrigen Segler-Mägen bereit.
Alles hat spitzenmäßig geklappt und wurde am Schluss mit 3-fach donnerndem Seglergruß gebührend bedacht.

13 Mannschaften standen als Starter bereit, 3 x war Österreich vertreten und gab so der Regatta das int. Flair, 3 Tempests vom heimischen SRS, und insg. auch 2 Teams mit Vorschot-Damen.
Das Wetter zeigte sich mit viel Sonne, aber noch niedrigen Wassertemperaturen, d.h. es war frisch auf dem Parcours. Dazu am Samstag eine frische Brise aus NO bis max. 3 bf. Die WL kündigte für Samstag gleich 3 Wettfahrten an und up-and-down Kurse, was Sepp Höss bei der Steuermannsbesprechung, typisch für ihn, gleich mit seinem Applaus bedachte.

Die Starts klappten alle ohne Rückrufe oder dergleichen. Bis zur Luvtonne mit gleich anschl. Abweisertonne war die Kreuz recht kurz ausgelegt, d.h. die Angelegenheit war eher was für echte Sprinter. – Beim 1. Race waren dies gleich die Favoriten Frank Weigelt und Stefan Erlacher, die von vorne weg versuchten, sich gegenseitig die Führung mit jedem Manöver streitig zu machen. Die 1. Zielfolge war Weigelt vor Erlacher und Dritter Höss. –  Beim 2. Race kamen Weigelt/Rusitschka beim Startsprint nicht gut weg, wurden so in diesem Lauf letztlich Vierter. Aber Erlacher/Wöhrer setzten sich wieder gleich an die Spitze, verfolgt von Baehr/Greif. Diese beiden Mannschaften konnten sich führend auch achterlich gut absetzen und segelten nach 3 Runden in dieser Reihenfolge ins Ziel; Dritter wurden Ritschka/Ritschka. — Beim 3. Race,…was ja leider wegen Windmangel am Sonntag, der letzte Lauf war…, hatte sich Stefan Eberle als Erster bei den Luvmarken durchgesetzt, dicht gefolgt von Erlacher und Weigelt. Die Mannschaft Eberle/Spranger hielten aber das Verfolgungsrennen bis zum Schluß nicht durch. Erlacher/Wöhrer zogen an ihnen vorbei und gewannen auch den 3. Lauf mit deutlichem Vorsprung. Auf Platz 2, 3 und 4 wurde es im Zieleinlauf noch kurz spannend. Platz 2 ging knapp an Frank Weigelt und Dritter an Stefan Eberle, Teddy Baehr hatte hier knapp das Nachsehen.

Alle Mannschaften waren über die 3 schönen Wettfahrten, bei welchen Resultaten auch immer, hoch zufrieden und bei Freibier und Schweinsbraten wurde alles am Abend noch eine gemütliche, runde Sache. GITA-Präsident Christian Rusitschka hatte zudem noch seinen Geburtstag zu feiern und reichte die Schnapsflasche rum. “Rusi“ war dabei sicherlich ein bißchen in der Stimmung am folgenden Tag mit einem 4. Race, den Sprung ganz oben auf das Siegerpodest sich als Geburtstagsgeschenk doch noch zu gönnen. …Aber daraus wurde dann leider nichts mehr.

Am Sonntag, nach stundenlangem Hinwarten wurde ab 13.00 Uhr schließlich zusammengepackt. Den Tisch zur Preisverteilung hatten die Sponsoren Stern-Strom und Marinepool mit schönen Preisen ausgestattet. Der blitz-blank-neue Peter Stern Gedächtnispokal, gestiftet vom SRS ging an Erlacher/Wöhrer, die als Erste ihre Namen als Sieger dort eingravieren dürfen.
Weitere Resultate sind der Ergebnisliste zu entnehmen.

Bei der Abreise kurze Verabschiedung vor drohendem Nachmittags-Gewitter und natürlich mit dem Versprechen: in Waging treffen wir wieder zusammen!

Bericht: Teddy Baehr, GER1088

Ergebnis

Fotos

Zeitungsbericht - Chiemgau Zeitung - 20.04.2010


 

 
Montag, den 12. April 2010 um 21:42 Uhr

Training am Simssee

Zu einem ersten Training auf dem Wasser in diesem Jahr trafen sich am letzten Samstag einige Tempestsegler beim SRS am Simssee.
Fünf Boote waren gerade richtig um für die Regatta am kommenden Wochenende auf diesem Revier zu trainieren: Erlacher (WSC), Egner und Gleis vom SRS sowie Schimak sen. und Schimak jun. vom Wallersee. Treffpunkt war um 12.00 Uhr, anschließend Einkranen und dann gleich auf's Wasser.

Bei Wind aus NW bis NO mit 1 - 3 Windstärken konnte man auch schon wunderbar ins Trapez gehen, die Tücken der Simsseewinde erforschen oder neue Segel ausprobieren. Oder auch als Vorschoter die Wassertemperatur testen, wenn man sich in den Gummi und nicht in den Haken einhängt!

Nach einigen Kreuz, Vorwind- und Halbwindkursen wurde das Training gegen 17.00 Uhr beendet. Bei einem verdienten Bier danach wurden noch alle Neuigkeiten ausgetauscht und alle freuen sich schon auf das kommende Wochenende.

Bislang sind 12 Meldungen eingegangen. Vielleicht kann aber der eine oder andere noch hinter dem warmen Ofen hervorgelockt werden, denn dem Wetterbericht zufolge soll es am Wochenende angenehm warm werden.

Bericht: Christian Wöhrer, GER1149

 


 

 
Montag, den 05. April 2010 um 12:54 Uhr

Weltmeisterschaft 2010 Hoorn, NED

Heuer findet die WM in Hoorn am Ijsselmeer in den Niederlanden statt. Unsere holländischen Freunde haben dazu extra ihre Flottenstärke verdoppelt. Aber nicht nur dies sollte ein Anreiz für uns sein wieder mit möglichst vielen Booten vertreten zu sein.

Denn das Ijsselmeer ist ein relativ flaches Binnenmeer im Nordosten Hollands, welches durch einen Damm von der Nordsee getrennt wird. Dementsprechend bietet das Ijsselmeer in den meisten Fällen eine relativ ruhige See und erhält dennoch den Wind vom Meer, was für ideale Segelbedingungen sorgt.

Zur WM Homepage

 

 

 

ACHTUNG!!

Es gab wohl technische Probleme bei der Online-Anmeldung auf der WM-Hompage. Es werden alle Teilnehmer, die VOR dem 02.07.2010 online gemeldet haben, gebeten die Meldung nochmals vorzunehmen und Ihre Registrierung unter Current Entries zu überprüfen. Vielen Dank!

 

 


 

 
Montag, den 05. April 2010 um 12:45 Uhr

Goldene Verdienstnadel für Dr. Klaus Rösch

Der Bayerische Seglerverband verlieh die Goldene Verdienstnadel an Dr. Klaus Rösch.
Unser langjähriges Mitglied und Dauersieger wurde geehrt für seine erfolgreiche Mitarbeit in verschiedenen Gremien des Bayerischen Seglerverbandes (u. a. Mitglied des Seglerrates beim Deutschen Seglerverband, Reviervertreter) sowie für seine überaus zahlreichen sportlichen Erfolge.

In seiner langen Seglerkarriere hat er insgesamt genau 50 ( fünfzig ! ) Meisterschaften gewonnen. Er war vielfacher Deutscher Meister, Schweizer Meister, Österreichischer Staatsmeister, Europameister und Weltmeister.

Wir gratulieren herzlich!

 


 

 
Sonntag, den 04. April 2010 um 16:40 Uhr

Rückblick WM 2009 Spiez, SUI

Die hervorragende Organisation unserer schweizer Freunde sowie die Rekordbeteiligung von 63 Booten aus 7 Nationen führte zu einer rundum gelungenen Veranstaltung. Auf dem Thunersee konnten vor traumhafter schweizer Bergkulisse und bei hochsommerlichen Temperaturen alle neun geplanten Wettfahrten durchgeführt werden.

Aufgrund eines Materialschadens sowie einer mysteriösen Protestverhandlung wurde unseren deutschen Titelverteidigern Weigelt/Rusitschka quasi auf der Zielgeraden die WM-Trophäe entrissen.

Gewonnen hat das französische Team Boite/Viateur vor den Schweizern Fels/Naef sowie Weigelt/Rusitschka (DTYC/WSC) auf dem respektablen 3. Platz. Der schweizer Segelmacher Stephan Fels, Geschäftsführer der Firma unseres verstorbenen Segelfreundes Werner Meier, war übrigens mit einem 33 Jahre alten Boot unterwegs!

Hervorragend auch die Platzierungen der übrigen deutschen Teilnehmer: Erlacher/Wöhrer (WSC/WVF) belegten mit drei 1. und einem 2. Platz Rang vier, auf den Rängen 8, 9, 10 folgten Wende/Reichert (MYC/WSC), Fleischer/Höhler (SCR/SCWY) und Baehr/Greif (MRSV/YCaT), die in der letzten Wettfahrt den 1. Platz ersegeln konnten.
Mit 18 Booten stellten die deutschen Segler nach den Gastgebern das größte Feld. Allen Teilnehmern vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu den sehr guten Ergebnissen!

Gesamtergebnis WM 2009


 

 
Sonntag, den 28. März 2010 um 14:39 Uhr

Nächste Termine:

28.-29.04.2018
Frühlingspreis
Ossiachersee (AUT), KYCO

Saisonstart in AUT am wunderschönen Ossiachersee in Kärnten!

Ausschreibung
Meldung




10.-12.05.2018
German Open
Ammersee, ASC

Die GO im Augsburger Segelclub in Utting!
Perfekte Organisation und Infrastruktur erwarten uns, wir sind dort also bestens aufgehoben und freuen uns auf viele Teilnehmer!

Ausschreibung
Meldung


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 4